SinnFindungsmodell

mit seinem wichtigsten Vertreter ViktorFrankl hat ein philosophisches Fundament und wurde von Frankl entwickelt nach den Beobachtungen, die er im KZ machen musste oder konnte. Unter welchen Vorrausetzungen die Menschen dort unter widrigsten Umständen ihre PsychischeGesundheit behielten. Es geht davon aus, dass diese Gesundheit weder davon abhängt, ob innere Triebe befriedigt sind, noch zum reinen Selbstzweck die Selbstverwirklichung gelingt. Er geht vielmehr davon aus, dass der Mensch gesund ist, wenn er ein für sich gültiges, stabiles Werte und Sinnsystem hat, nach dem er leben kann. Es gibt für Frankl 3 Arten, wie der Mensch Sinn verwirklichen kann: a) durch schöpferische Werte, zum Beispiel bei der Arbeit, oder eher beim Wirken was der Mensch tun sollte solange es seine Gesundheit und sein Umfeld das zulassen. PsychischeGesundheit heißt nicht, dass ich unbedingt frei von Widersprüchen sein muss, sondern dass ich nicht vor Aufgaben zurückschrecke, weil sie vielleicht meine Scheu vor Menschen nicht berücksichtigt, sondern dass ich bereit bin, diese Schwäche zu überwinden, weil es meine eigene Entscheidung ist und weil ich mich nicht meinen Charakterschwächen hingebe. Ich bin nicht Opfer, sondern jede Situation beinhaltet einen Entscheidungscharakter! Das gelingt, weil ich den Aufgabencharakter des Lebens anerkenne und mir die Sinnmöglichkeiten der Situation erschließe. b) durch Erlebniswerte, die man verwirklicht, wenn man durch die Natur läuft und z.B. erkennt in welch wunderbarer Welt einem das Leben gestattet ist, oder indem man die Menschen und ihre schöpferischen Werke würdigt und in sich aufnimmt. Hier stelle ich nichts aus mir heraus, sondern nehme etwas wertvolles in mich hinein. c) durch Einstellungswerte indem man zum Beispiel eine unheilbare Krankheit mit Würde trägt und auch auf diesem letzten Weg noch Sinn verwirklicht indem man nicht wehklagend jeden Tag verbringt und es seinem Umfeld noch schwerer macht, als es sowieso schon ist, sondern indem man vielleicht die Ernsthaftigkeit seines Glaubens unter Beweis stellt und dem Umfeld zeigt, dass man sich geborgen fühlt und keine Angst hat. Dies setzt einen starken Willen voraus und das Leben von liebevollen Beziehungen. Ebenso bedeutet es, dass ich letztendlich Verantwortung nicht nur für mich übernehme, sondern auch für meine Mitmenschen! Der Mensch krankt hauptsächlich dann, wenn er sich dem Lebenssinn verschließt, oder nicht die Verantwortung für sein Leben übernimmt! Diese radikal am Geistigen orientierte Sicht Frankls beruht auf dem damals vorherrschenden Psychologismus, dem er etwas entgegen setzen wollte! Doch forderte er nie, KEINE Archäologie der Seele zu betreiben. Er wollte nur hinaus aus der Ausschließlichkeit dieses Tuns.